Bildungsspender

Aktuelles | News

Ende Juni waren gleich sieben Spielerinnen und Spieler zur Sportlerehrung der Stadt Wiesbaden geladen. Geehrt wurde die Mädchen U18-Mannschaft für den 4.Platz bei den Deutschen Meisterschaften 2018 sowie Ivan Cacija und Luca Lantzsch als Deutsche Meister im Einzel und Doppel der Herren C.

Gemeinsam verbrachte man bei hohen Temperaturen einen angenehmen Abend bei gutem Essen im Jagdschloss Platte. Die Ehrung nahm der scheidende Oberbürgermeister Sven Gerich vor.

Außer der Ehrung konnte man bei der anschließende Tombola groß abräumen. Von vier möglichen Hauptpreisen konnte man gleich dreimal jeweils zwei Eintrittskarten für die Olympische Ballnacht im Kurhaus am 21. September gewinnen.

Herzlichen Glückwunsch nochmals zur verdienten Ehrung und viel Spaß bei der Olympischen Ballnacht.

 

Das elfjährige Talent aus den Reihen von RW Biebrich wird bei deutschem Jahrgangschampionat in Düsseldorf stolze Dritte.

Denisa Cotruta ist gerade erst elf geworden und zählt schon auf nationaler Ebene zu den Ausnahme-Begabungen an der Tischtennis-Platte. Das stellte sie beim Talentcup in Düsseldorf im Juni eindrucksvoll unter Beweis.

Die Nachwuchsspielerin aus den Reihen von RW Biebrich stand am Ende in der Konkurrenz des Jahrgangs 2008 als stolze Dritte zu Buche. Angesichts der Tatsache, dass bundesweit die Besten an den Start gingen, „war das eine richtig gute Leistung“, lobte Biebrichs Vorsitzender Marc Köhler, der Denisa betreut, wenn sie auf Vereinsebene aktiv ist.

Doch für drei bis vier Einheiten pro Woche trainiert sie im Hessenkader in Frankfurt und wird bereits im Hinblick auf den Bundeskader gesichtet. Keine Frage: Denisa befindet sich auf dem Sprungbrett nach ganz oben. Sie hat zum 1.Juli die Aufnahme in den deutschen Minikader, in dem die größten deutschen Talente vereint werden, geschafft. Dort bekommt sie eine zusätzliche Förderung auf Lehrgängen und durch Teilnahmen an internationalen Turnieren.

Ein großer und beliebter Biebricher ist im Alter von 102 Jahren verstorben. Josef Merkel, ein Vereinsmensch durch und durch, mit hohem sozialen Engagement. Fürs uns RWBler der Mann, der 1960 die Wiedergründung unseres Vereins auf den Weg gebracht hatte und uns viele Jahre als 1. Vorsitzender vorstand.

Auf seiner 100 Jahrgeburtstagsfeier hatten wir noch besprochen, dass er uns gerne zu unserer unserem 100. Geburtstag besuchen würde. Nun gilt es ihm Danke zu sagen und sein Andenken in Ehren zu bewahren.

Im Namen der Mitglieder und des Vorstandes des TTC Rot-Weiß 1921 Biebrich e.V.

Jürgen Heinisch
2. Vorsitzender

((C) AG Biebricher Vereine und Verbände e.V.: Josef Merkel an seinem 100. Geburtstag

In den nun laufenden Sommerferien kann an folgenden Tagen trainiert werden:

Dienstag, 16. Juli ab 19 Uhr (Halle Freiherr-vom-Stein-Schule)

Donnerstag, 18. Juli ab 19 Uhr (Halle Freiherr-vom-Stein-Schule)

Dienstag, 6. August ab 19 Uhr (Halle Otto-Stückrath-Schule)

Mittwoch, 7. August ab 19 Uhr (Halle Otto-Stückrath-Schule)

Donnerstag, 8.August ab 19 Uhr (Halle Otto-Stückrath-Schule)

In der restlichen Zeit stehen die Hallen wegen anderer Vergaben (z.B. Fördervereine der Schulen) oder Hallenreinigung nicht zur Verfügung.

Das Jugendtraining beginnt wieder regelmäßig nach den Sommerferien.

Beim Hessenpokal konnte die Weibliche Jugend (U18 Mädchen) den 2.Platz belegen. Nach einem Vorrundensieg beim Auswärtspiel in Elgershausen qualifizierten sich Densia Cotruta, Marleen Sievers, Johanna Kim und Vivien Habel mit die Endrunde am 25.Mai im nordhessischen Obersuhl.

Auch dank der Unterstützung von Betreuer Sebastian Raub gewannen die Mädels ihr Halbfinale gegen den TV Grebenau mit 4:2. Zweimal Denisa Cotruta sowie jeweils einmal Vivien Habel und Johanna Kim sorgten für die Punkte. 

Im anschließenden Endspiel stand man dem frischgebackenen Hessenmeister vom TTF Oberzeuzheim gegenüber. Sah es nach den ersten zwei Einzel noch nach einer klaren Niederlage aus, konnte der Spielverlauf fast noch auf den Kopf gestellt werden. Die nächsten vier Partien gingen allesamt in den 5.Satz in die Verlängerung. Leider konnte man "nur" zwei dieser Partien für sich entscheiden, von denen eine nicht mehr in die Wertung kam. So stand nach dem Sieg von Vivien Habel zwar am Ende eine 1:4-Niederlage, mit der alle Beteiligten aber sehr zufrieden waren.

Ale Ergebnisse gibt es auch zum Nachlesen: https://www.mytischtennis.de/clicktt/HeTTV/18-19/pokalspiele/Hessenliga/gruppe/330962/spielplan/rr

Glückwunsch zu diesem Erfolg !!!

Viele Tage und Stunden der Vorbereitung, ein langes und intensiver Wochenende für alle Beteiligten .... und es hat sich gelohnt:

Die Deutschen Jugendmeisterschaften in Wiesbaden waren ein voller Erfolg. 96 junge Sportler/innen aus ganz Deutschland kämpften um die Siegeskrone sowohl im Einzel als auch im Doppel. Sportlich zu sehen war höchstes Niveau und spannende Spiele in Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit, begleitet von etwa 400 Zuschauern. Erstmals wurde das Geschehen auch in einem Live-Stream übertragen, dem auch an beiden Tagen mehr als 2.500 Zuschauer folgten.

Möglich wurde diese Veranstaltung möglich Dank des unermüdlichen Einsatzes der vielen Helfer vom RWB und TuS Nordenstadt unter der Leitung von Marc Köhler und Oliver Wirbs. Der Lob vom Deutschen Tischtennisbund und das vielfältige positive Feed-Back gilt daher v.a. unseren Teams.

 

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Dankschreiben_DTTB.pdf)Dankschreiben_DTTB.pdf[Dankschreiben des Deutschen Tischtennis Bundes]294 KB

Wiesbaden, 18.04.2019. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, wenn die Tischtennisvereine des TuS Nordenstadt und des TTC Rot-Weiß Biebrich am letzten Aprilwochenende (26.-28.04.2019) die Deutschen Meisterschaften der Jugend in der Halle am Platz der Deutschen Einheit ausrichten. Samstag und Sonntag beginnen die Wettkämpfe des höchstdotierten Jugendturniers der Bundesrepublik jeweils um 9:00 Uhr, wenn die neuen Sieger im Einzel, Doppel gesucht werden. Aus allen Bundesländern gehen jeweils 48 Jungen und Mädchen an den Start, wobei die Einzelkonkurrenzen zunächst in einer Gruppenphase nach dem System „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen werden und die zwei besten jeder Gruppe in einer anschließenden K.O.- Phase versuchen, sich auf das Podest zu spielen. Das Doppel wird im direkten K.O.-System ausgetragen.Wer sich bis in das Finale vorspielt, kann im besten Fall die Nachfolge der letztjährigen Sieger Sophia Klee (SC Niestetal – inzwischen Bundesliga in Bad Driburg) und Cedric Meissner (2. Bundesliga beim TuS 92 Celle) antreten. Als Topfavoriten gelten dabei bei den Mädchen die beiden Hessinnen Sophia Klee (SC Niestetal) und Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim) sowie aus Bayern Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten). Bei den Jungen dürften Kirill Fadeev (VfR Fehlheim)  und Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) weit vorne zu erwarten sein. Stumper dürfte dabei Wiesbaden gut Erinnerung haben. Er wurde 2014 schließlich hier erstmals Deutscher Meister in der jüngeren U15-Klasse.

Alle Infos, Links zum Live-Ergebnisdienst sowie sogar einen Livestream findet man unter http://www.djm-tischtennis2019.de.

Am kommenden Sonntag, den 24.März um 13:30 Uhr findet das letzte Heimspiel der Oberliga-Saison der 1.Herren in der Sporthalle der Freiherr-vom-Stein-Schule statt. Gast ist der Gießener SV, der sich aktuell noch im Abstiegskampf befindet. Am Tag zuvor tritt die 1.Herren auch noch in Bad Homburg zum Auswärtsspiel an.

Wie auch der Lokalpresse bereits zu entnehmen war, haben sich Mannschaft und Vorstand aus disziplinarischen Gründen von Oleksii Rybka getrennt. Dennoch wird die Mannschaft am Wochenende in der bestmöglichen Aufstellung antreten, die der Meldebogen hergibt. So werden am Sonntag im hinteren Paarkreuz Björn Kannenberg und Sam Logue aufschlagen, die beide auch schon in der Oberliga diese Saison erfolgreich waren.

Für Verpflegung wird auch im letzten Saisonspiel gesorgt sein. Wir freuen uns über zahlreiche Unterstützung.

Abschließend gibt es bereits jetzt einen Ausblick auf die kommende Saison 2019/20:

Wie bekannt werden uns leider einige (langjährige) Akteure der 1.Herren wie Matthias Bomsdorf und Jens Lilienthal aus überwiegend privaten Gründen wie beispielsweise Umzug verlassen. Ihnen wünschen wir schon jetzt alles Gute für die Zukunft. Dennoch steht das Gerüst der 1.Herren für die kommende Saison. Wir können mit dem Ex-Bundesligaspieler und TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle, dem langjährigen Kadertrainer Xiaojun Gao, der auch als Spielertrainer fungieren wird, und dem Inder Kishore Kumar bereits drei Neuzugänge vermelden. Auch für die 2.Mannschaft gibt es bereits Verstärkung. Mit dem einen oder anderen Spieler sind wir aktuell noch im Gespräch. In jedem Fall soll der Kader auf 7-8 Mann vergrößert werden, um auch gesundheitliche oder berufsbedingte Ausfälle besser kompensieren zu können.

Im vergangenen Jahr wurde der TTC "Rot-Weiß" 1921 Biebrich e.V. mit einer großzügigen Summe von 3.000 € aus der Naspa Stiftung bedacht. Die Fördergelder werden für Tischtennisplatten, Banden, Schränke und andere Anschaffungen für die neue Halle der Freiherr-vom-Stein-Schule in Biebrich verwendet. Der Betrag wurde dem 2. Vorsitzenden des RWB im Dezember 2018 durch Sven Gerich, Oberbürgermeister und Vorsitzenden des Kuratoriums der Naspa Stiftung, und Günter Högner, Vorstandsvorsitzender der Naspa und der Naspa Stiftung übergeben.

Wir bedanken uns bei der Naspa Stiftung für ihre langjährige Unterstützung!

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2018w-WIE_39_TTC-Rot-Weiß-1921-WI-Biebrich.jpg)2018w-WIE_39_TTC-Rot-Weiß-1921-WI-Biebrich.jpg[Übergabe Förderscheck]213 KB
Matthias Bomsdorf ist Hessischer Vizemeister im Einzel sowie Hessischer Meister im Doppel geworden!!!


Im Finale musste er sich leider 2:4 Kirill Fadeev geschlagen geben. An der Seite von Tom Schmidt aus Kassel, gegen den er u.a. im Viertelfinale mit 4:3 gewann, holte er sich dagegen den Doppeltitel.
Damit hat er sich erneut für die Deutschen Meisterschaften am 1. bis 3. März im hessischen Wetzlar qualifiziert.

Alle Ergebnisse findet man hier: https://www.httv.de/turniere/ergebnisse-mktt/?mkttid=2f5fbf1f 


Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei den Deutschen 👍🎊🍀

Bei den hessischen Titelkämpfen bestätigte Denisa Cotruta bei den C-Schülerinnen ihr Talent und wurde erst im Einzelfinale mit 1:3 von Josephina Neumann gestoppt. Sie holte sich auch im Doppel die Bronzemedaille.

Nach vier souveränen 3:0-Erfolgen in der Vorrunde und der 1.KO-Runde musste sich Denisa erstmals im Viertelfinale strecken und konnte Nina Segeth aus Langstadt 3:1 schlagen. Im Anschluss gelang ihr im Halbfinale erstmals bei einem Turnier ein 3:2-Erfolg gegen Dauerkonkurrentin Lorena Morsch (Watzenborn-Steinberg). Im Finale traf sie schließlich auf Top-Favoritin Neumann aus Okarben. Es entwickelte sich ein offenes und kampfgeprägtes Spiel. Selbst eine 2:1-Führung war für Denisa gegen die bis dato satzverlustfreie Titelverteidigerin möglich. Als kleine "Belohnung" durfte Denisa am nächsten Tag im Kadertraining ein paar Bälle mit Timo Boll spielen.

Im Mai dieses Jahres tauchte bei uns im Tischtennis-Training ein junger Mann aus Nigeria auf. Sein Name lautet Oluwaseun „Seun“ Adeleye. (24 Jahre alt aus der Hauptstadt Lagos). Er ist im April dieses Jahres nach Deutschland eingereist und hatte Asyl beantragt. Er lebte nach der Erstaufnahme in Gießen im Flüchtlingsheim in Wiesbaden-Erbenheim. Wie wir schnell feststellten spielte er in Nigeria bereits seit vielen Jahren aktiv Tischtennis. Spielniveau in etwa Bezirksoberliga/Verbandsliga in Deutschland.

In kurzer Zeit fand er bei uns in englischer Sprache schnell Anschluss. Dabei kamen wir dann auch auf sein Asylverfahren zu sprechen. Er hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Anhörungstermin beim Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (BAMF). Aus den Unterlagen und seinen Erzählungen kam heraus, dass er in Nigeria ein Tischtennis-Turnier gewonnen hatte, bei dem der Hauptpreis eines wohlhabenden Sponsors eine Reise nach Europa war. Ihm wurde versprochen, dass er dort einen Job erhält und leben kann (er kommt aus einfachen Verhältnissen). Der Sponsor besorgte ihm ein Visum und buchte Flug und Hotels für ihn. Zusammen mit dem Sponsor und zwei seiner „Mitarbeiter“ flog er zunächst nach Rom (Italien). Dort hatte der wohlhabende Herr angeblich einige Geschäftstermine, um dann nach 2-3 Tagen weiter nach Düsseldorf zu fliegen. In Düsseldorf stellte sich dann aber heraus, dass der junge Mann künftig als Drogenkurier tätig sein soll. Dies verweigerte er und wurde daraufhin von den anderen beiden Männern „zusammengeschlagen“. In der darauffolgenden Nacht gelang ihm durch ein offenes Fenster die Flucht. Via Internet fand er eine Anlaufstelle zur Beantragung von Asyl. Von dort aus ging es dann erst nach Gießen und schließlich nach Wiesbaden. Von ihm selbst erfuhren wir, dass er nicht nach Nigeria zurück kann und will. Der wohlhabende Sponsor scheint recht einflussreich in seinem Heimatland zu sein. Er hat sogar Todesangst.

Unterkategorien

Nächste Spiele

17.09.2019 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Herren VI : Herren V
19.09.2019 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
TV Wehen II : Herren III
20.09.2019 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
TV Igstadt II : Herren IV
20.09.2019 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
Damen II : TuS Neesbach I
20.09.2019 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
FT Schierstein IV : Herren VIII
20.09.2019 20:30 Uhr - 22:30 Uhr
TV Wallau I : Herren II
21.09.2019 17:30 Uhr - 19:30 Uhr
TuS Hornau I : Damen III

Sponsoren und Unterstützer

den Kredit vergleichen