Free live stats and visitor counter and conversion tracking for Joomla, Wordpress, Drupal, Magento and Prestashop

Valletta 10. April 2018. Die diesjährigen Vertreterinnen Deutschlands in diesem Wettbewerb sind die Schülerinnen der Dilthey-Schule, allesamt auch Aktive aus unserem Verein: Franziska Bohn, Katharina Hardt, Marlene Zettl und Corinna Luyven.

Das Turnier, bei dem 18 Mädchen-Mannschaften teilnehmen, startete am Montag in Malta. Tags zuvor war Anreise und es sollte auch schon eine Trainingsmöglichkeit bestehen. Leider verspätete sich der Transfer, so dass unsere Mädels in Begleitung ihres Lehrers Björn Kohl und Bea Pfaffendorf, die sich als weibliche Begleiterin zur Verfügung stellte, diese Gelegenheit nicht wahrnehmen konnten.

Das Turnier wird im Gruppenmodus ausgetragen und unsere Schülerinnen erwischten eine Fünfergruppe mit den Teams aus Bulgarien, Taiwan, Luxemburg und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Es zeigte sich gleich im ersten Spiel gegen die Bulgarinnen wie gut das Turnier besetzt ist. Unsere Mädels spielten engagiert, doch konnten sie lediglich einen Punkt durch Kathi ergattern, die ihr zweites Einzeln mit 3:1 gewann. Allen anderen 5 Einzel von Kathi, Franzi und Marlene und das Doppel (Kathi/Franzi) gingen verloren. Franzi konnte zweimal zumindest einen Satz gewinnen, im zweiten Spiel verlor sie den 3. Und 4. Satz trotz einem sehr starken Auftritt jeweils in der Verlängerung. So stellte Frank Wiegand, der die Mädels im Spiel betreute fest, dass ein besseres Ergebnis zwar möglich gewesen wäre, aber die bessere Grundsicherheit der bulgarischen Nr. 1 und 2 den Ausschlag gegeben hat.

Dass im 2. Spiel des Tages gegen Taiwan kein Blumentopf zu gewinnen war, war jedem klar. Letztlich erteilten die Chinesinnen unseren Mädels eine Lehrstunde. Immer wenn ihnen einige gute Schläge gelangen wurde das Tempo angezogen, so dass in keinem Spiel die Chance auf einen Satzgewinn bestand. Diese Erfahrung musste auch Corinna teilen, das Doppel mit Kathi bestritt.

Als Nächstes stehen die Spiele gegen Luxemburg und die Emirate an, die beiden gestern gegeneinander spielten. Dabei gewannen die Luxemburger deutlich.

Bei den Jungs konnten sich die deutschen Vertreter aus Düsseldorf als Titelverteidiger im ersten Spiel mit einem 7:0 eindrucksvoll in Szene setzen.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (IMG-20180409-WA0001.jpeg)IMG-20180409-WA0001.jpeg[Plakat WM Malta]797 KB

Sponsoren und Unterstützer

den Kredit vergleichen