Nächste Spiele

19Nov
20:00 Uhr
Herren VIII : TSV Auringen II
Freiherr-vom-Stein-Schule / Ludwig-Beck-Str. 1 / 65203 Wiesbaden
22Nov
18:30 Uhr
TG Naurod I : Jungen 13 II
Kellerskopfhalle / Laurentiusstraße 36 / 65207 Wiesbaden-Naurod
22Nov
18:30 Uhr
TG Naurod III : Jungen 15 I
Kellerskopfhalle / Laurentiusstraße 36 / 65207 Wiesbaden-Naurod

1.Herren & 1.Damen

23Nov
16:30 Uhr
Damen I : TTV Gräfen-/Schneppenh./Weiterstadt I
Freiherr-vom-Stein-Schule / Ludwig-Beck-Str. 1 / 65203 Wiesbaden
23Nov
16:30 Uhr
Herren I : TTV Stadtallendorf I
Freiherr-vom-Stein-Schule / Ludwig-Beck-Str. 1 / 65203 Wiesbaden
30Nov
14:00 Uhr
SV Darmstadt 98 I : Damen I
Turnhalle der Bessunger Schule (über dem Schwimmbad Eingang links neben Schwimmbadeingang) Bitte Klingeln!! / Ludwigshö

Wiesbaden, 18.04.2019. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, wenn die Tischtennisvereine des TuS Nordenstadt und des TTC Rot-Weiß Biebrich am letzten Aprilwochenende (26.-28.04.2019) die Deutschen Meisterschaften der Jugend in der Halle am Platz der Deutschen Einheit ausrichten. Samstag und Sonntag beginnen die Wettkämpfe des höchstdotierten Jugendturniers der Bundesrepublik jeweils um 9:00 Uhr, wenn die neuen Sieger im Einzel, Doppel gesucht werden. Aus allen Bundesländern gehen jeweils 48 Jungen und Mädchen an den Start, wobei die Einzelkonkurrenzen zunächst in einer Gruppenphase nach dem System „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen werden und die zwei besten jeder Gruppe in einer anschließenden K.O.- Phase versuchen, sich auf das Podest zu spielen. Das Doppel wird im direkten K.O.-System ausgetragen.Wer sich bis in das Finale vorspielt, kann im besten Fall die Nachfolge der letztjährigen Sieger Sophia Klee (SC Niestetal – inzwischen Bundesliga in Bad Driburg) und Cedric Meissner (2. Bundesliga beim TuS 92 Celle) antreten. Als Topfavoriten gelten dabei bei den Mädchen die beiden Hessinnen Sophia Klee (SC Niestetal) und Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim) sowie aus Bayern Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten). Bei den Jungen dürften Kirill Fadeev (VfR Fehlheim)  und Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim) weit vorne zu erwarten sein. Stumper dürfte dabei Wiesbaden gut Erinnerung haben. Er wurde 2014 schließlich hier erstmals Deutscher Meister in der jüngeren U15-Klasse.

Alle Infos, Links zum Live-Ergebnisdienst sowie sogar einen Livestream findet man unter http://www.djm-tischtennis2019.de.