Free live stats and visitor counter and conversion tracking for Joomla, Wordpress, Drupal, Magento and Prestashop

Herren

Die 1.Herren musste nach einem sensationellen 9:5-Sieg in Gießen beim TTC OE Bad Homburg II ersatzgeschwächt mit 4:9 die erste Niederlage einstecken. 1.Damen verpasst knapp das Untentschieden gegen Kelkheim.

Herren, Oberliga Hessen

Gießener SV – TTC RW Biebrich 5:9. – Da der verletzte Niels Felder seine Partien abschenkte, musste der Rest des Teams sich strecken. Dabei beeindruckten Bomsdorf/Gehm, Matthias Bomsdorf (2), Andreas Gehm (2), Agnius Kacerauskas (2), David Rothmann und Tomasz Piekarek, die zudem noch Jens Lilienthal ersetzen mussten. 

TTC OE Bad Homburg II – TTC RW Biebrich 9:4. – Nach etwas unglücklichem 0:6-Rückstand beim in Bestbesetzung angetretenen Aufsteiger konnten Agnius Kacerauskas (2), Tomasz Piekarek und Matthias Bomsdorf, der gegen Dominik Scheja vier Matchbälle vergab, nur noch verkürzen. Marc Köhler haderte mit widrigen Umständen aufgrund mehrerer beruflicher oder verletzungsbedingter Ausfälle. „Trotzdem wäre ein ganz knappes Resultat möglich gewesen, da bereits eine weitere Partie gewonnen war.“

Das nächste Spiel steht erst am 29. Oktober in Watzborn-Steinberg auf dem Programm.

Damen, Hessenliga Süd-West

TTC RW Biebrich – SG Kelkheim 6:8. – Nach zwei knapp verlorenen Doppeln schafften Sarah Dederding (3), Thao Tran (2) und Katharina Lauf zwar den 6:6-Ausgleich, doch dann hatten die Gäste den längeren Atem.

Am kommenden Samstag geht es um 19 Uhr zum Lokalderby nach Nordenstadt.

WIESBADEN - (uha). Normalerweise dürften die Verantwortlichen des Tischtennis-Oberligisten TTC RW Biebrich mit der bisher erreichten Ausbeute zufrieden sein. Mit 12:10 Punkten liegt man momentan auf Rang fünf und hatte nach der Vorrunde sogar Kontakt zu den Spitzenplätzen. Die zuletzt nicht unbedingt einkalkulierte 7:9-Niederlage in Fehlheim verdarb allerdings ein wenig die Hochstimmung. So liegen die Rot-Weißen noch immer gut im Rennen, allerdings ist der Abstand zum Abstiegsrelegationsplatz auf drei Punkte geschrumpft. Und einen erneuten Abstiegsthriller wie im Vorjahr will man möglichst vermeiden.

Da kommt am Sonntag (14 Uhr) mit dem Gießener SV der Tabellenzweite gerade recht, um vielleicht für eine Überraschung zu sorgen. Biebrichs Vorsitzender Marc Köhler sieht seine Mannschaft in der klaren Außenseiterrolle, „allerdings ist Gießen auswärts nicht so erfolgreich wie zu Hause. Das könnte unsere Chance sein“. 

Nach der 4:9-Niederlage in Gießen in der Hinrunde hatten die Rot-Weißen einige spektakuläre Erfolge zu verzeichnen, litten jedoch auch unter der Verletzung von Frank Renkewitz, der einige Wochen ausfiel. Nun hat sich der Kapitän wieder im Training herangetastet, die positiven Bilanzen erreichten bisher jedoch Jens Lilienthal (16:4), Andreas Gehm (14:6) und Minh Nhat Le (13:4). 

Wenn alles gut zusammenpasst, sollte man gegen den Gießener SV nicht chancenlos sein, „denn alles ist sehr eng in der Liga“, wie Köhler treffend urteilt, der froh ist, wieder mit gewohnten Materialien spielen zu können, denn „zuletzt in Fehlheim hatten wir große Probleme mit dem neuen Plastikball“.

TTC RW Biebrich II – TuS Kriftel III 8:8. – Trotz wechselnder Spielstände (4:2, 4:6) eine insgesamt ausgeglichene Partie, in der die Gastgeber dank Le/Kupfer (2), Felder/Milinkovic, den starken Niels Felder (2) und Mirko Kupfer (2) sowie David Rothmann am Ende mit dem Remis zufrieden waren.

Spielbericht auf Click-TT

Wiesbadener Kurier, 02.03.2015
TISCHTENNIS Oberligist kriegt es überraschend mit dem Olympiazweiten in Münster zu tun und feiert starkes 8:8 

DJK BW Münster – TTC RW Biebrich 8:8. – Mit einem überraschenden 8:8 beim Roßkopf-Team in Münster holte sich Tischtennis-Oberligist RW Biebrich einen wertvollen Punkt. Obwohl bei den Gastgebern der Olympiazweite von 1992, Jörg Roßkopf (45), überraschend mitwirkte und ungeschlagen blieb, sein Schlussdoppel jedoch nur mit einem „Jahrhundertball“ hinter dem Rücken vor dem Verlust bewahrte, holten die Rot-Weißen einen äußerst wertvollen Zähler im Abstiegskampf. Wilhelm/Wieger und Jatta/Weitz eröffneten mit wichtigen Siegen, gerieten mit 2:5 in Rückstand, konterten jedoch durch Minh Nhat Le (2), Michael Wieger (2), Christopher Wilhelm und David Jatta, und das ohne Spitzenspieler Jens Lilienthal(...).

Spielbericht auf Click-TT

Spiel der Giganten!

Ein schöner Abend sollte es werden, ein schöner Abend wurde es. Bei tropischen Temperaturen von über 30 Grad in der Halle hielt die Begegnung das, was man sich von ihr versprach. Spannende, schnelle und überraschende Spiele. Alle Attribute konnten befriedigt werden.

Die Damenmannschaft wurde aus drei verschiedenen Ligen zusammengestellt. Das Küken Franzi aus der Mädchen Hessenligamannschaft als Nr. 1, Sandra, Bea und Silvia aus der 2. und Daniela und Ming aus der 3. Damenmannschaft. Die Herren hielten mit Mario aus der 6. und Stefan, Reinhold, Georgi, Dieter und Rothmann aus der 7. dagegen.

Die Doppel gingen relativ schnell und glatt an die Herren, dreimal 3:0. Auch das erste Einzel, Mario gegen Sandra, ging etwas umkämpfter an die Herren, 3:0. Etwas überraschend und im Ergebnis klar verlor Stefan gegen die aufstrebende Franzi mit 0:3. Zwischenstand 4:1. Aber die nächsten vier Einzel waren dann wieder Männersache. Vorentscheidung?

Höhepunkt des Abends: die 1ser, Mario gegen Franzi = Erfahrung gegen jugendliche Unbekümmertheit. Mario konnte die ersten zwei Sätze für sich entscheiden. Durch sein kluges Abwehrspiel ließ er Franzi keine Chance. Als aber Mario konditionell und mental stark abbaute, ergriff Franzi die Initiative. Knallharte Schüsse und gutes Noppenspiel zerstörten die Träume von Mario, dieses Match zu gewinnen. Satz 3, 4 und 5 gingen an die junge 13jährige. Kompliment!

In den nächsten Partien ging es dann hin und her, mal die Herren, mal die Damen als Sieger. Das Endergebnis von 12:4 ist nur Nebensache bei einem solchen Aufeinandertreffen. Spaß, etwas Spannung und das Gefühl, mit anderen etwas erlebt zu haben, ist viel wichtiger als Sieg oder Niederlage.

Und wie das bei uns so üblich ist, gab es nach dem Match wieder einiges zu knabbern und zu trinken. Gelungener Abend! Darf wiederholt werden!

Auch andere Konstellationen können wir uns vorstellen, also traut Euch, stellt Euch, ruft an!!! Wir warten...

Ich wünsche allen Rot-Weißen schöne Sommerferien und hoffe auf ein gesundes Wiedersehen!

Euer Ping Pong Dieter

12.04.2014, Herren Hessenliga Gr. Süd-West  TTC G.-W. Staffel 1953 - TTC RW 1921 Biebrich

Auch im letzten Spiel der Runde gab sich unsere 1. Mannschaft keine Blöße. Routiniert wie das Team auftritt, waren auch die starken Staffelaner ohne Chance. Trotz zweier Ausfälle, Daniel Weitz, mit einem Muskelfaserriss, und Jens Lilienthal, beruflich unterwegs, konnte Staffel die Gelegenheit nicht nutzen, den Biebrichern die erste Saisonniederlage beizubringen.

Felix Füzi aus der 3. und Senior Rothmann aus der 8. sprangen kurzfristig als Ersatz ein. Für beide war es ein Highlight in ihrer Tischtenniskarriere.

Jetzt aber zum Spielgeschehen. Schon die beiden ersten Doppel verhießen spannende Spiele. Renkewitz / Minh Nhat gegen Knossalla / Nasdalak machten den Anfang. Hier ging es hin und her, so dass erst der 5. Satz die Entscheidung für unsere Jungs brachte. Sie gewannen ihn 11:3.

08.04.2014, TTC RW 1921 Biebrich VIII - SG Germ. Wiesbaden II

Da die Germania nur mit drei Spielern, darunter auch noch zwei jugendliche Spieler, anreisten, war das Spiel in knapp einer Stunde vorbei.

Das Doppel Valtchev / Schneider gegen Vasic / Pupurica machten den Anfang. Sie gewannen recht souverän gegen die Jungspunde glatt 3:0. Das zweite Doppel ging kampflos an Biebrich. In den Einzeln ging es dann auch sehr schnell. Alle Einzelspiele von Valtchev, Schneider und Rothmann gingen jeweils mit 3:0 Siegen an Biebrich. Es wurde dabei kein einziger Satz verloren. Die junge Truppe von der Waldstraße war einfach überfordert. Die restlichen Punkte wurden natürlich durch das Fehlen eines Spielers von Germania geholt.

8h-14-1Jetzt konnte unsere Saison-Abschlussfeier mit Valtchev, Schneider, Bohn, Dr. Puerta-Perez, Rothmann und Niescior beginnen. Bei Kerzenlicht und einigen Leckereien aus Russland, Polen, Bulgarien, Spanien und Deutschland ging es nach dem Spiel in geselliger Atmosphäre bis kurz vor Mitternacht weiter.

Die Saison ist für die 8. Mannschaft hervorragend gelaufen. Mit den Neuzugängen Valtchev, Schneider und Bohn konnte, mit zehn Siegen, einem Unentschieden und sieben Niederlagen, ein fünfter Platz erreicht werden. Ich hoffe, dass die Mannschaft in dieser Formation im nächsten Jahr zusammen bleiben kann und wir uns auf den Aufstieg vorbereiten können. Die Chancen stehen nicht schlecht.

Ich freue mich auf die nächste Saison mit Euch und verbleibe

in aller Freundschaft

Euer Ping Pong Dieter

8.Herren 3.Kreisklasse  TV 1877 Kostheim III - TTC RW 1921 Biebrich VIII, 31.03.2014

8.HerrenmannschaftWas ich schon im Vorhinein befürchtet hatte, bewahrheitete sich schnell im Duell gegen Kostheim. Kostheim spielt in der Rückrunde mit einer neuen Nr. 1 (Stiller), die uns ganz schön zu schaffen machte. Er besiegte Valtchev und Schneider 3:2 und 3:0 und auch das Doppel verloren Reinhold und Georgi gegen Stiller / Henz 3:0. Das war schon unerwartet. Als dann auch das zweite Doppel, Bohn / Perez gegen Henne / Krämer verloren, war die Überraschung groß.

Schneider war es dann, der uns wieder zurück ins Match brachte. Mit seinem Sieg gegen den jungen Henz, 3:0, leitete er die Aufholjagd ein. Dieter Bohn mit seinen zwei überzeugenden Spielen gegen Krämer 3:0 und Henne 3:0, ließ uns wieder vom zehnten Sieg träumen. Als dann aber Stiller gegen unseren Altmeister Schneider 3:0 gewann, sah es nicht mehr so gut für uns aus. Zu diesem Zeitpunkt stand es 5:2 für Kostheim. In der Halle rumorte es, es wird doch nicht, kann nicht sein, verlieren nein, also zusammenreißen und kämpfen. Als erster war dann Georgi wieder dran, der sich mit etwas Glück mit Netzrollern mit 3:2 gegen Henz durchsetzte. Das war eng. Nur noch 3:5. Jetzt war Dieter Bohn an der Reihe. Er spielte seine Überlegenheit klar mit einem 3:0 aus. Klasse Leistung! Nur noch 4:5. Oh ja, Hoffnung!

Was jetzt folgte kann man normalerweise nicht beschreiben. Letztes Einzel Krämer gegen Dr. Puerta-Perez.

  • 1. Satz - 11:0   Krämer
  • 2. Satz - Satz 8:0   Krämer Führung, mit sage und schreibe 19:0 Punkten lag Juan zurück, machte noch 3 Punkte selber, verlor aber im 2. 11:3. Wahnsinn.
  • 3. Satz- die Aufholjagd begann. Juan spielte auf einmal wie ausgewechselt, zwang seinen Gegner immer wieder zu Fehlern und gewann die darauffolgenden drei Spiele 11:5, 14:12 und 11:8. Sensationelle Leistung!

Jetzt hatten wir die Chance, doch noch zu gewinnen oder mindestens ein Unentschieden zu erreichen. Die beiden Schlussdoppel mussten es entscheiden. Schneider / Valtchev gegen Henne / Krämer 3:1 gewannen ebenso überlegen wie im zweiten Doppelspiel Stiller / Henz gegen Bohn / Perez 3:0.

Am Ende hieß es gerechterweise 6:6. Allen Beteiligten ein großes Lob für den gelungenen Abend, hat Spaß gemacht beim zuschauen!

Viel Glück am nächsten Dienstag um 20 h, bei Weck, Worscht un Woi (Bier), im Heimspiel gegen Germania, letztes Spiel vor der Sommerpause.

Euer Ping Pong Dieter

 

 

25.03.2014

Eine tolle Mannschaftsleistung unserer Jungs war die Voraussetzung für den Sieg gegen die Eintracht.

Nach der Niederlage in Schierstein bewies unser Team echte Moral. Es verwies den Gegner mit einem 7:4 Sieg in seine Schranken. Schneider / Valtchev gegen Bauer / Zerbe gewannen ihr Doppel locker 3:0 und das zweite Doppel, Rothmann / Bohn, verloren ihr Match im 5. 9:11, schade. In den nächsten drei Einzeln hatten unsere Jungs keine Mühe ihre Gegner Bauer, Dub und Backfisch mit 3:0, 3:1 und 3:0 zu bezwingen. Nur Rothmann konnte da nicht mithalten und verlor 0:3 gegen Zerbe.

Auch die zweiten Einzel im vorderen Paarkreuz gingen an Schneider und Valtchev, jeweils 3:0 und 3:1 gegen Dub und Bauer. Leider konnten Rothmann und Bohn in ihren Einzeln den Sack dann nicht zumachen. Sie verloren ihre Einzel beide glatt mit 0:3. So mussten dann im Doppelzweier Schneider / Valtchev alles klar machen. Machten sie auch. Sie schlugen Dub / Backfisch 3:0. Der Sieg war eingetütet.

Das nächste Spiel ist auswärts gegen Kostheim III am Montag den 31.03.14.

Viel Glück!

Euer Ping Pong Dieter

 

 

19.03.2014, Herren 3.Kreisklasse

Siegesserie und Hoffnung auf einen Aufstieg gegen Tabellenführer Schierstein beendet!

Auch wenn die Schiersteiner ohne Ihre Nr. 1 Batzke spielten, war die Aufgabe sehr schwierig. Knackpunkt der Niederlage waren die Anfangsdoppel. Schneider / Valtchev gegen Klepper / Steuber verloren überraschend klar 0:3 und Bohn / Rothmann gegen Ried / Ried 1:3.

In den Einzeln gewannen Valtchev gegen Klepper 3:0, Schneider verlor sein Auftaktmatch gegen den starken Steuber 1:3. Rothmann konnte sein erstes Match nach langer Spielpause gegen Fred Ried positiv gestalten und gewann recht deutlich und unerwartet 3:0. Dieter Bohn war gegen Pascal Ried chancenlos und verlor 0:3. Zwischenstand 2:4.

In den darauffolgenden vier Spielen gab es jeweils zwei Siege und zwei Niederlagen. Die Doppel mussten über eine Punkteteilung entscheiden. Das erste Doppel mit Schneider / Valtchev konnten unsere Jungs erfolgreich mit 3:1 gewinnen, das zweite Doppel Bohn / Rothmann hatte gegen Steuber / Klepper keine Chance und verlor glatt 0:3. So war es uns nicht vergönnt, für eine echte Überraschung zu sorgen. Die junge Truppe aus Schierstein ist verdient an der Spitze der Liga und steigt auch in die 2. Kreisliga auf. Glückwunsch!

In den restlichen drei Begegnungen sollte es möglich sein, die gute Rückrunde zu bestätigen und mit einem vierten oder fünften Tabellenplatz abzuschließen. Das wäre für die 8. Mannschaft ein Riesenerfolg.

Das nächste Spiel zu Hause gegen Eintracht Wiesbaden wird kein Zuckerschlecken sein, denn die Mannschaft hat sich mit neuen Spielern verstärkt und wird uns bestimmt einiges abverlangen. Aber ich hoffe auf die Erfahrung unserer Jungs, dieses zu meistern.

Mit sportlichen Grüßen

Euer Ping Pong Dieter